April 28, 2022

Female Pioneering

Kolumne "Business ist weiblich" - Female Pioneering

Heute ist der Startpunkt eines Experiments: Nach einer erneuten Debatte über das schlechte öffentliche Sichtbarkeitsverhältnis von Frauen und Männern in Führungs- und Vordenker-Rollen, habe ich kurzer Hand eine Website angelegt: Female Pioneering. 

Starten wir am Anfang

Doch starten wir am Anfang: Auslöser der heutigen Diskussion unter einem LinkedIn Post war die Tatsache, dass ein Magazin, „40 Vordenkerinnen und Vordenker über Innovation & Nachhaltigkeit“ vorgestellt hat. Auf zwei Seiten verteilt jeweils im Verhältnis 1 Frau zu je 19 Männer. Dabei habe ich mich gefragt: Sind Frauen wirklich so unsichtbar, dass wir immer noch kein besseres Verhältnis hinbekommen. Ist es die Faulheit der Veranstalter und Journalisten, sich nur auf bisherige Kontakte zu verlassen, schlechte Recherche oder sind wir Frauen immer noch zu schlecht vernetzt? Trauen wir uns wirklich noch so wenig, uns zu zeigen? Letzteres davon glaube ich persönlich nicht mehr.

Trotzdem bleiben Fragen über Fragen, für die ich Stück für Stück eine Antwort suchen werde. 

Mein Experiment Female Pioneering


Ich starte diese Website mit dem Ziel alle Pionierinnen der Welt zu versammeln, so dass es keine Ausreden mehr geben kann, dass man keine entsprechende Vordenkerin finden konnte. Gleichzeitig bin ich selbst Vordenkerin, noch nicht so lange, doch auch bei mir geht es in dem aktuellen Schritt um Sichtbarkeit zu den Themen, die ich in den vergangenen zwei Jahren alleine und auch mit andere zusammen erarbeitet habe. Dabei bin ich gespannt, wie einfach es wird, die Pionierinnen zusammen zu bringen, um ihnen dann auch die Sichtbarkeit zu ermöglichen und wie hoch auch die Anerkennung und Unterstützung seitens derjenigen wird, die sich Input von den Vordenkerinnen erhoffen. Ich halte dich auf dem Laufenden und werde von meinen Erfahrungen berichten.


Warum ich darüber in dieser Kolumne schreibe: auch bei dieser Debatte wird sichtbar, dass sich die Welt in einem Angleichungsmodus befindet. Es geht um Kohärenzbildung in allen Bereichen, auf allen Ebenen. Die Frauen in der Wirtschaft sowie als Expertinnen und Vordenkerinnen in der Sichtbarkeit, gleichermassen anerkannt, eben 50:50. Auch hier erheben sich die weiblichen Energien. Was das genau bedeutet, findest du hier.


Und jetzt brauche ich deine Unterstützung: Teile die Kunde über Female Pioniering - damit es keine Diversity-Fauxpas mehr gibt, wie bei der Münchner Sicherheitskonferenz zu Beginn diesen Jahres oder der zu einseitig gehaltenen Expertenriege. Falls du selbst keine Vordenkerin kennst, vielleicht dann diejenigen, die die Meinung und Expertise von Vordenkern suchen. Kurz gesagt: ich freue mich über jede Empfehlung und Unterstützung.


Wie erlebst du das Verhältnis 50:50 im Wirtschafts- und Vordenkerbereich in der Öffentlichkeit? Was braucht es aus deiner Sicht, damit sich etwas verändert? Schreib es uns gerne.

Über Nadja Forster

Sie ist Mehrfachunternehmerin mit Herz, (Business-)Vordenkerin sowie Potenzial-& Zukunftsforscherin, Potenzialexpertin und hat selbst FlowP∞B® (Organisations-& Personalrezept für Unternehmen mit Zukunftsgeist) und mit einer Kollegin zusammen Empathyconomics® entwickelt, ein Wirtschaftskonzept, dass auf Empathie beruht. 

Meine Leidenschaft ist die Mitgestaltung der aktuellen Zeit. Dabei zählt für mich immer das Holistische, Ganzheitliche. Denn nur dann, wenn wir erkennen, dass alles mit allem verbunden ist, können wir auf die gesamte Vielfalt und alle Potenziale zugreifen, was die Basis für nachhaltiges und wahrhaftig unendliches Wachstum im 21. Jahrhundert bildet.


Tags

female, pioneering


>