Februar 5, 2022

Fühlen & spüren

Kolumne "Business ist weiblich" - Fühlen & spüren

Fühlen und spüren - Fähigkeiten, die sehr oft den Frauen zugesprochen und mit Emotionalität verbunden wird. Im Business-Alltag ist ein kleiner Ausschnitt davon zumindest unter dem Begriff der „Intuition“ anerkannt ist, wobei immer die Pflicht dabei besteht, das „Gespür“ mit Zahlen, Daten und Fakten zu belegen. Hier treffen bereits zwei Elemente aufeinander. Die weiblichen und die männlichen. Dabei geht es nicht um Mann und Frau. Diese Assoziationen haben wir uns selbst auferlegt und damit die Trennung der Elemente herbeigeführt. Es geht um weiblich und männlich.

Weibliche und männliche Elemente, oder auch Energieteilchen, tragen wir alle in uns, jeder einzelne. Bei jedem sind sie unterschiedlich ausgeprägt und auch „unterdrückt“. Das merken wir z.B. immer dann, wenn wir nicht weitermachen dürfen, obwohl wir gerade in unserem Element sind. Oder auch wenn wir daran erinnert werden, dass wir uns doch auf die Sache fokussieren sollen und die entsprechende Empathie oder auch ein Feingefühl an dem aktuellen Platz nichts zu suchen hat, denn es geht ja schließlich ums Geschäft.

Was bedeutet Fühlen & Spüren im Business-Kontext?

Doch was steckt denn hinter dem Fühlen und Spüren? Blicken wir unter dem Gesichtspunkt der Wissenschaft darauf, ist es ganz einfach erklärt. Wir selbst und alles um uns herum ist Energie. Energien schwingen. Sie bestehen also aus Frequenzen bzw. senden und empfangen Frequenzen, die in unterschiedlichem Masse und Klangbildern aufeinander treffen. So schwingen auch wir und nehmen diese Schwingen von aussen auf. Wir spüren, wir fühlen. Immer. Jederzeit. Noch lange, bevor wir sehen und erkennen.

Das Fühlen können wir also nicht rein der Emotionalität zuschreiben, sondern das Fühlen ist ein wichtiges Element der Informationsaufnahme, auf einer anderen Sprachebene. Eine Sprachebene, die weit mehr Informationen für uns bereit hält, als alle Zahlen, Daten und Fakten, mit denen wir uns tagtäglich umgeben.

Quintessenz: Fühlen

Fühlen bedeutet also das Zulassen einer weiteren Sprachebene, die wir einfach nur verlernt haben - vor allem im Business.


Wie erlebst du die heutige Welt? Was braucht es aus deiner Sicht, um der sich verändernden Welt zu begegnen? Schreib es uns gerne.

Über Nadja Forster

Sie ist Mehrfachunternehmerin mit Herz, (Business-)Vordenkerin sowie Potenzial-& Zukunftsforscherin, Potenzialexpertin und hat mit einer Kollegin zusammen Empathyconomics® entwickelt, ein Wirtschaftskonzept, dass auf Empathie beruht. 

Meine Leidenschaft ist die Mitgestaltung der aktuellen Zeit. Dabei zählt für mich immer das Holistische, Ganzheitliche. Denn nur dann, wenn wir erkennen, dass alles mit allem verbunden ist, können wir auf die gesamte Vielfalt und alle Potenziale zugreifen, was die Basis für nachhaltiges und wahrhaftig unendliches Wachstum im 21. Jahrhundert bildet.


Tags

business, business ist weiblich, fühlen, intuition, kmu, kmuworld, kolumne, männlich, weiblich


>